Bei einem Brunch treffen zwei Welten aufeinander: das späte Frühstück und das frühe Mittagessen. Optimal für Langschläfer:innen, die gerne mit ihren Herzensmenschen bis in die Nachmittagsstunden schlemmen möchten. Hier geben wir dir 8 Tipps, wie du deine Gäste verwöhnst und dein Brunch zum vielfältigen Genuss wird.

Hydrate yourself!

Nach einem langen Schlaf braucht dein Körper erst etwas Flüssigkeit. Doch was trinken deine Gäste neben Wasser am liebsten? Schon Bei der Wahl der morgendlichen Getränke zeigt sich die wahre und wunderbare Vielfalt eines Brunches:

Die einen brauchen einen kräftigen Wachmacher, wie einen Filterkaffee oder einen Espresso. Andere wiederum möchten ihren Tag ohne Koffein starten und genießen lieber einen intensiven Kakao. “Kein Brunch ohne frischgepressten Orangensaft!”, schreien die nächsten. Dann gibt es noch die Teetrinker, die exotischen Tee bevorzugen oder die, die morgens schon zu einer Limo greifen.

Für die Limo-Genießer:innen unter euch haben wir hier gesunde Limonaden, die ihr auch morgens ohne schlechtes Gewissen trinken könnt. Ein Klassiker ist zum Beispiel unsere Lavendel Limonade!

Beitrag Brunch Getränke Unsplash joanna kosinska
Beitrag Brunch Mimosas Unsplash ecaterina tanase

2. Lass die Korken knallen!

Jetzt, wo du und deine Gäste die erste Müdigkeit überwunden habt, kann ja endlich angestoßen werden! Das beliebteste Getränk bei einem Brunch bleibt immer noch der Mimosa. Dazu den frischgepressten O-Saft zur Hälfte in Gläser geben, die restliche Hälfte mit Champagner auffüllen und Prost!

Dein Kaffee verträgt sich nicht mit Mimosas und du möchtest nicht aufs Anstoßen verzichten? Dann schau dir hier unsere Kaffeekreationen mit Schuss an: den Kopfnussiato und den Kölsche Melange.

3. Mach es selbst!

Eine Auswahl an hellem und dunklem Brot, Weckerl, Croissants sowie Hefegebäck ist bei einem Brunch nicht wegzudenken. Back doch mal zu diesem besonderen Brunch dein eigenes Brot! Hier gibt’s ganz einfache und leckere Brotbackmischungen wie Mehrkorn-, Kartoffel-, Echte-Kerle-Brot für dich, damit dein Brot ohne viel Aufwand immer gelingt.

Etwas Süßes für die Süßen? Dann hauen diese selbstgemachte Croissants deine Gäste um! Klick dich hier zu unserem Croissant Rezept durch!

Extra-Tipp: Du hast Bananen, die zu matschig geworden sind, um sie am morgigen Brunch aufzutischen? Du kannst sie immer noch retten: Mach einfach Bananenbrot daraus!

Backefix Brotbackform mit Hand
Beitrag Brunch Spiegelei Unsplash joseph-gonzalez

4. Ei like you

Ein weiteres Must Have für ein Brunch sind Eier! Ob gekocht, als Rührei, Spiegelei oder Omlette. Eier sind immer schnell und einfach zubereitet.

Weitere Ei-Kreationen für deinen Brunch sind Eggs Benedict oder Eier im Glas! Und als Extra Tipp fürs Auge: Rührei funktioniert auch im Waffeleisen! So eine Waffel ist auf deinem Brunch-Tisch auf jedenfalls ein richtiger Ei-Catcher.

5. Müsli und frische Früchte

Damit jeder am Brunch-Tisch auch zufrieden ist, sind Früchte, Cornflakes und Müsli mit Milch oder Joghurt ein Muss!

Wie wär’s mit einem fruchtigen Joghurtmüsli getoppt mit Granola? Unsere Empfehlung: Guru Granola YIN wisdom. Dieses Granola enthält über 25 verschiedenen Zutaten in einem Tütchen und verschafft dir ein unglaubliches Geschmackserlebnis!

Nur noch ein paar frische Früchte und Obst dazu, oben drauf einen kleinen Löffel (zum Beispiel) Salzmandelcrème geben und du hast im Nu eine Kombi aus fruchtig, süß und salzig!

Frühstücks Bowl mit Guru Granola Rezept
Beitrag Brunch Pancakes Unsplash food-photographer-jennifer-pallian

6. Brunch is better with Pancakes

Wenn du Highlights wie Waffeln oder Pancakes auftischst, kannst du bei deinen Gästen natürlich zusätzlich punkten. Dadurch ist dir das perfekte Brunch-Erlebnis gesichert.

Wer wären wir, wenn wir da nicht zwei passende Rezepte für dich hätten?
Hier unsere herzhaften Waffel und ein Pancake Rezept!

Wenn du sehen möchtest, wie wir Pancakes zubereiten, dann schaue dir hier unser Rezept-Video dazu an. Auf unserem YouTube Channel findest du außerdem noch weitere Videos mit Frühstückskreationen für deine Gäste.

7. Rohkost & warmes Gemüse

Zu einem ausgewogenen Brunch gehört auch aufgeschnittenes Gemüse, wie beispielsweise Gurken, Tomaten, Paprika oder Karotten. Perfekt dazu passen unsere würzigen Dips, wie zum Beispiel der Quinoa-Spinat-Aufstrich. Stelle ein paar Gewürze dazu wie das Rauchsalz oder fermentierten Pfeffer und aus Rohkost wird Feinkost!

Apropos fermentiert: Ganz besonders und auch noch super gesund ist Kimchi!  Fermentiertes Gemüse, was einen ordentliche Würze und leichte Schärfe mit sich bringt. Du kennst Kimchi? Dann liebst du sicher unsere Kimchi-Pancakes!

Wenn du Pilze, Paprika und Möhren in der Pfanne erhitzt darf etwas Pesto und Olivenöl für das gewisse Extra nicht fehlen.

Beitrag Brunch Gemüse Unsplash nordwood-themes
Himbeere Passionsfrucht Das Marmeladenhaus Produktbild 2

8. Regionale Aufstriche

Klar, frischer Belag wie Käse und Wurst dürfen nicht vergessen werden.

Bei der Wahl deiner Aufstriche ist vor allem Regionalität ganz vorne angesagt: Hier haben wir z.B. verschiedene Honig-Sorten und Marmeladen für dich, die herrlich zu deinem Brot, Waffeln, Pancakes oder Jogurt passen. Wenn deine Gäste “aus deiner Region” auf dem Glas lesen, wird der süße Aufstrich sicherlich noch mehr zelebriert.

Auch bei der Auswahl an anderen süßen und herzhaften Aufstrichen gibt es mittlerweile genug Alternativen in der Region, die nicht nur hochwertig, sondern auch noch super intensiv schmecken. Aus unserer Region in Köln findet du unter anderem auch vegane handgemachte Dattel Erdnusscrème oder eine unglaublich feine Parmesancrème.

Wenn du keine fruchtigen Frühstücksschnitten, sondern etwas Fleischiges möchtest, dann geh zum Metzger deines Vertrauens. Manche, wie die Familie Friedrichs bieten auch hausgemachte Aufstriche im Glas an. Unser Favorit (passt natürlich gerade in Köln besonders gut): die Mettwurst.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>