Was ist auf Weihnachtsmärkten neben Glühwein noch der absolute Renner? Richtig: gebrannte Mandeln. Leider sind die dort immer so teuer. Wie wäre es, wenn du sie dir einfach selbst machst? Wir zeigen dir, wie das geht!

Zutaten für ca. 300g gebrannte Mandeln

120 g Zucker

100 ml Wasser

1 Pck. Vanillinzucker
alternativ auch 1/4 geriebene Tonka Bohne

½ TL Zimt

200 g blanchierte Mandeln

Wie auf dem Weihnachtsmarkt oder Kirmes:

Zucker, Vanillezucker (oder alternativ 1/4 geriebene Tonka Bohne) und Zimt gemischt in eine Pfanne geben. Nun gibst du das Wasser dazu und bringst es, ohne es zu rühren, zum Kochen. Danach gibst du die Mandeln hinzu. Nun müssen diese bei ständigem Rühren auf hoher Stufe weiter kochen, bis du siehst, dass alle Flüssigkeit verkocht ist und die Mandeln trocken sind.

Nun drehst du die Temperatur auf die mittlere Stufe und rührst so lange weiter, bis dein Zuckergemisch wieder zu schmelzen beginnt und deine Mandeln leicht glänzen.

Jetzt musst du die Mandeln nur noch auf ein Backblech schütten, sie mit zwei Gabeln auseinander ziehen und komplett abkühlen lassen.

Fertig sind deine gebrannten Mandeln wie frisch vom Weihnachtsmarkt!

Kleiner Tipp:

Was meinst du, wie deine Liebsten sich freuen würden, wenn du ihnen ein paar selbstgemachte gebrannte Mandeln abdrückst?
Schnapp dir dazu einfach ein paar Einmachgläser, die du vorher noch schön verziehrst und verschenke sie zu Weihnachten.

Gebrannte Mandeln Rezept Foto von Pixabay

Im Rezept enthalten:

  • Tonka Bohne Reintüten Produktbild 1Tonka Bohne Reintüten Produktbild 2

    Tonka Bohne

    6,90

    Ganze Tonka Bohne, 25 g Glas

    Der Tonkabaum wächst im nördlichen Südamerika, vor allem in Venezuela, Brasilien und Kolumbien. Vom Aussehen erinnert die circa 5 Zentimeter lange Tonkabohne an Mandeln, nur deutlich dunkler.

    Das Aroma der Tonka Bohne ist verboten gut – lange Zeit wortwörtlich. Die Samen der reifen Tonkafrucht haben einen erhöhten Cumaringehalt. Da Cumarin in höheren Mengen als gesundheitsschädlich gilt, war die Frucht bis in die 90iger Jahre im deutschen Handel verboten. Mittlerweile wird die Tonka Bohne vor dem Export aus Südamerika fermentiert, sodass der Cumaringehalt sinkt. Dennoch sollte man nicht zu viel verzehren.

    Das Aroma dieser Tonka Bohne von Reintüten ist so kräftig, dass man Beispielsweise eine einzelne Tonka Bohne mehrfach mit einem Liter Milch aufkochen kann und leckere Tonka-Vanille-Milch hat. Genau so gut kann man aber auch Milchreis, Pudding, Eis, Kuchen oder Ragouts und Risotto mit der Tonkabohne veredeln. Für ein ganzes Rezept reicht häufig schon ein Viertel oder die Hälfte der Bohne mit einer (Muskat-)reibe gerieben.

    Herkunft: Brasilien
    Geschmack: Vanille, Marzipan.
    Anbau/Ernte: Wild

    In den Warenkorb
    In den Warenkorb

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>