Uko

Die Geschichte des Uko Vodka, den Sven Uko Bültena kreiert hat, führt weit in die Generationen der Familie zurück. Seit Jahrzehnten heißen die männlichen Familienmitglieder mit Vornamen Uko. Ururgroßvater Uko liebte es zu reisen und entdeckte auf einer seiner Reisen den Timutpfeffer. Diesen beschreibt er in den Briefen und Postkarten an seine damalige Frau, welche er von seinen Reisen nach Hause schickte. Den Pfeffer brachte er dann mit aus Nepal. Jahrhunderte später arbeitet Sven Uko Bültena mit diesem Pfeffer und kreiert damit etwas Einmaliges!

Uko Vodka mit Flasche Maker

Jahrzehntelange Geschichte in nur einer Flasche

Uko Vodka ist eine Familienangelegenheit. Sven Uko Bülenta hat 2019 die finale Rezeptur gehabt, um den Vodka verkaufsfertig zu präsentieren. Seitdem stecken 6 Personen hinter der Produktion – alles Familienmitglieder. Familienangelegenheit deshalb, weil die Rezeptur besonders ist und Timutpfeffer von Ururururur-Großvater Uko (auf dem Foto links mit seiner Ehefrau) um 1880 aus einer Reise nach Nepal mitgebracht wurde. Laut Briefaufzeichnungen hat er um 1880 in Nepal den Timupfeffer entdeckt und diesen in seinen damaligen Gewürz- und Gemüseladen in Langenfeld im Rheinland mitgebracht. Auf dem zweiten Foto sieht man die Ururururur-Großmutter im familieneigenen Gewächshaus, das zu dem damaligen Laden gehörte.

Wie Sven Uko Bültena seinen Uko Vodka am liebsten trinkt? 5 cl ungekühlt und pur in einem Grappaglas; abends vor dem Kamin.

Timutpfeffergewächshaus für Uko Vodka foto
Uko Vodka foto Vorfahren

Das Besondere an der Produktion

Zwei einhalb Jahre lang hat Sven Uko Bültena herum probiert, bis er das finale Rezept gefunden hat. Von dann an ging es endlich in die Produktion. Die Produktion dauert mit allen Schritten etwas über 2 Monaten. Dabei wird sehr darauf geachtet, dass jede Flasche die höchste Qualitätsstufe erhält.

Was den Vodka so rund und mild schmecken lässt, ist die Lagerung. Uko Vodka ist sicherlich der einzige Vodka, der nach der Produktion noch Wochen lang ruhig gelagert wird.

Uko Vodka destillierer Nahaufnahme

“Seit über 6 Generationen heißen alle Männer meiner Familie Uko.

Timutpfeffer Ernte Uko Vodka 2

Was überhaupt ist Timut?

Der Uko Vodka ist bekannt für seine florale milde Note. Diese kommt vom Timutpfeffer, der im Herstellungsprozess eine entscheidende Rolle spielt. Timutpfeffer wächst im Himalaya Gebirge in Nepal auf bis zu 2000 Metern über dem Meeresspiegel am Baum und gehört botanisch nicht zur Familie des Schwarzen Pfeffers. Unter Pfefferkenner:innen wird Timut als Spezialität gesehen, da er – wie auch der Szechuanpfeffer – zu den Rautengewächsen gehört. Deswegen wird er auch Nepalesischer Szechuanpfeffer genannt. Der wild wachsende Pfeffer wird geerntet, von der Sonne getrocknet und von Hand entkernt.  Die Blätter und die Baumrinde, sowie das spätere Pfefferprodukt, versprühen ein zitroniges und grapefruitartiges Aroma. Dieses florale Aroma findet sich im Uko Vodka wieder.

Wie und wann er in die Produktion einfließt bleibt natürlich ein Geheimnis der Familienrezeptur.

Fakten über Uko

Destilliert in NRW

Hergestellt in der Destillerie Eicker&Callen in Herne/Wanne-Eickel

Eigenschaften

#fruchtig #mild #Timutpfeffer

Bilder z.T. © Uko