JACKY F.

Julia, die Gründerin & Geschäftsführerin von JACKY F., hat einige Jahre in Sri Lanka gelebt. Dort bestellte sie eines Tages ein vegetarisches Curry, was jedoch verdächtig nach Hühnchenfleisch schmeckte. Sie ging zur Köchin, doch diese sagte bloß “That’s Jackfruit!”

Was ist Jackfruit eigentlich?

Jackfruit ist eine richtige Wunderpflanze. Sie ist die weltweit größte Baumfrucht, sie ist quasi Obst und Gemüse in einem und lecker noch dazu!

Uns erinnert die Jackfruit im Glas an eingelegte Artischocken. Die Ähnlichkeit besteht vor allem darin, dass die junge Jackfruit von Natur aus eine faserige Konsistenz hat. Somit erinnert sie in Gerichten an Hähnchenfleisch. Lässt man die Jackfruit länger reifen, entwickelt sich der Fruchtzucker viel viel stärker und sie erinnert mit ihrem fruchtigsüßen Aroma an eine Mischung aus Mango, Banane und Ananas. Nur Sie wird aber deutlich größer als die beiden anderen Südfrüchte und kann bis zu 40 Kilogramm Gewicht erreichen.

Die unreif geernteten Früchte sind zu vergleichen mit Gemüse. Man könnte also sagen, dass man mit dem Gemüsefleisch kocht und nur die ausgereifte Frucht das Obst ist.

In getrockneter Form verstärkt sich die Fruchtsüße der reifen Frucht nochmal. Daher ist getrocknete Jackfruit ein perfekter natürlich gesunder Snack! Auch zum Toppen von Müsli, Desserts oder Kuchen.

Was ist besonders an der Jackfruit von JACKY F.?

JACKY F. begreift sich selbst als nachhaltiges Food Start-Up. Das heißt, dass sie einen Mehrwert für das Ursprungsland Sri Lanka erreichen wollen. Deswegen wird in enger Zusammenarbeit mit den Partner*innen vor Ort im ökologischen Landbau mit Mischkulturen und Biodiversität darauf geachtet, dass nachhaltige und soziale Lieferketten genutzt werden, um die Bio-Jackfruit nach Europa zu bringen. Das heißt, dass die Produktion ohne den Einsatz von Pestiziden oder künstlichen Zusatzstoffen stattfindet.

Die Jackfruit, die in Sri Lanka vorher kaum Verwendung fand, ermöglicht den Kleinbauern und Kooperativen auf Sri Lanka, mit denen JACKY F. zusammenarbeitet, ein zusätzliches Einkommen. Die Bäume der Jackfruit werden nicht gefällt, also sind bislang etwa 1/3 der Früchte am Baum verdorben. Durch die Ernte und direkte Verarbeitung vor Ort, bleibt die Wertschöpfung im Ursprungsland!

Um nach Deutschland zu kommen und bei euch auf den Teller zu gelangen, wird die Jackfruit mit dem Schiff nach Europa transportiert.

Jackfruit in Salzlake im Glas

“Wir machen richtig gute Jackfruit. Für dich. Für die Umwelt. Für die Zukunft.”

Was sind Deine Ziele für die Zukunft?

“Wir möchten mit JACKY F. dafür sorgen, dass mehr Menschen ihren Fleischkonsum reduzieren und Bio-Anbau einen größeren Stellenwert auf der Welt einnimmt. Wie wir das schaffen? Mit Produkten, die einfach verdammt gut sind!
Außerdem wollen wir unser Projekt mit der GIZ im Norden von Sri Lanka mehr und mehr voranbringen. Unser Ziel dabei ist es, in dem ehemaligen Kriegsgebiet Sri Lankas, Farmer bei der Bio-Zertifizierung zu unterstützen. So setzen wir in der Region von Anfang an auf ökologischen Landbau!”

Fakten über JACKY F.

Firmensitz in Bonn

Frucht aus Sri Lanka – nach Hamburg – zu uns

schützt Kleinbauern

ermöglicht den Kleinbauern durch Kooperativen ein zusätzlichen Einkommen, verpackt vor Ort, transportiert per Schiff

Eigenschaften

#vegan #alternativ #gesunderSnack