Lasse Lakrits

Die skandinavischen Inseln sind bekannt für das beste Lakritz weltweit. Auch Lars Braun, der in seiner Kindheit oft und gerne auf den Åland-Inseln zwischen Schweden und Finnland war, lernte dort den Geschmack von Lakritz kennen und lieben.

Lars von Lasse Lakrits

Von Schweden nach Deutschland

Lars Braun, auch Lasse genannt, der gern an seine Kindheit und Urlaube in Schweden denkt, will eine Auffrischung für seine Erinnerungen und beschließt sozusagen als Schwede-Revival, das Lakritzfestival in Stockholm zu besuchen.

Durchprobiert durch unzählig viele Lakritzsorten, andere mit Lakritz kombinierte Naschereien ist er glücklich und auf den Geschmack gekommen: Das Lakritz hat ihn und seine Einstellung seinem Job gegenüber verändert. Plötzlich geht alles sehr schnell: Er kündigt und beschließt die skandinavische Süßholzleckerei selbst herzustellen. Die Idee ist geboren und Lasse Lakrits schon kurz darauf gegründet!

Wer kennt es nicht: Lakritz liebt man oder man hasst es. Nur, was viele übersehen: Lakritz ist nicht gleich Lakritz. Der Hauptbestandteil dieser schwarzen gummiartigen Süßigkeit ist ein Extrakt, das aus der Süßholzwurzel gewonnen wird.

Lasse Lakrits Mix mehrere Sorten auf Tisch
Bild von Gate74 auf pixabay süßholzwurzel

Lass uns Süßholz raspeln!

Wusstest du, dass die Redewendung “Süßholz raspeln” eine medizinische Empfehlung war, um einen rauen Hals wieder geschmeidig zu machen?

Sogar die alten Ägypter wussten von der gesundheitsfördernden Wirkung der Wunderwurzel. Im 14. Jahrhundert hat sich der altägyptische König Tutanchamun sogar mit einigen der Wurzeln begraben lassen.

Seitdem hat sich einiges geändert: Zum Snacken wird nicht mehr an der puren Süßholzwurzel genagt. Die Pflanze wird verarbeitet, mit Zuckersirup, Mehl, Geliermittel und Aromen vermischt, wobei dann das uns bekannte Lakritz entsteht. Das gibt es dann nicht nur in herb und bitter, sondern auch in salzig, süß, sauer oder auch mit Fruchtgeschmack.

Die wichtigste Zutat für Lasse und sein Lakrits ist…

… sein Team! Dieses besteht aus leidenschaftlichen Lakritzliebhaber:innen, die stets an neuen Kreationen arbeiten.

Du magst Toffee? Kein Problem! Hier hast du Lakritz mit Toffee-Füllung!
Du magst es fruchtig? Super! Wie wäre es mit Himbeer-Zitronen-Lakritz? So ungefähr geht’s zu im Lasse Lakrits Headquarter: Keine Idee ist schlecht, keine Idee wird übergangen. Alles wird durchdacht und dann vielleicht sogar probiert.

Damit es natürlich und lecker bleibt, werden bei Lasse Lakrits keine künstlichen Farb- und Konservierungsstoffe und kein Palmöl verwendet.

So muss datt!

Schoko-Lakritz Kugeln Lasse Lakrits Produktbild 2

Fakten über Lasse Lakrits

Sitz in Pulheim

Eigenschaften

#ohnePalmöl #ohneKonservierungsstoffe #LakritzausSkandinavien

Bilder z.T. © Lasse Lakrits & pixabay