Imi Winery

Jonathan Hollerith (mitte), Amerikaner mit Pfälzer Mundart und studierter Winzer, übernahm 2016 das Weingut von seinem Vater Joachim – auch Imi genannt. Zusammen mit seiner Frau Svenja Hollerith und seinem Freund Kai Sommer bewirtschaftet Jonathan die Weinberge in der Pfalz, deren Trauben er als IMI Winery in Hambach zu Wein verarbeitet und im Flagship-Store in Köln-Ehrenfeld und in einem Laden im Agnesviertel verkauft.

Junge Winzer aus Köln

Wie hat die Geschichte von IMI Winery angefangen?

Jonathan Hollerith ist der Winzer von IMI Winery. Er kümmert sich um die Familienweinberge in der Pfalz und baut die Weine dort mit viel Leidenschaft an. Zusammen mit seiner Frau Svenja und seinem Freund Kai betreibt er zwei urbane Hofläden in Köln, in denen die eigenen Qualitätsweine angeboten werden.

Die Freunde standen schon früh zusammen mit Jonathans Vater, Joachim Hollerith, zusammen in dessen Weinberg eines kleinen pfälzischen Familienweinguts. Ende 2014 verstarb Joachim, der von seinen Freunden und der Familie auch Imi genannt wurde.

Das Weingut stand vor dem Aus. Geprägt durch die Leidenschaft des Vaters für seine Weinberge, entschloss sich Jonathan zusammen mit Svenja und Kai, die bisherigen Jobs an den Nagel zu hängen und das kleine Weingut weiterzuführen.

Der Name des Projekts “IMI Winery”, trägt die Leidenschaft von Jonathans Vater für den Weinbau weiter in die Welt hinaus.

Was macht die Weine von IMI Winery besonders?

Die jungen Winzer selbst sprechen vom “Spirit of Wine”, den sie mit jeder Flasche mitgeben möchten. Die Weinberge, auf denen die Trauben wachsen, die später in Hambach zu Wein verarbeitet werden, sind in der Pfalz. Als zugezogenen Kölner könnten die drei aber nicht anders, als die Stadt lieben zu lernen und bleiben zu wollen. Deswegen haben sie zuerst in Köln-Ehrenfeld einen Flagshipstore eröffnet und später einen weiteren Laden im Agnesviertel. Die beiden Läden bringen eine ganz andere Kundennähe, als das viele andere Winzerbetriebe kennen. Deswegen sollen die Weintrinkenden in die bodenständigen und doch magischen Herstellungsprozesse in der Pfalz eingebunden werden.

Eine Flasche feinherb Rosé

“We are lovers of nature and life and we are blessed to feel this connection so deeply in what we do.”

Die Kunst auf der Flasche

Pfalz und Köln verbindet IMI Winery mit dem, was in der Flasche drin ist und dem, was auf die Flasche aufgedruckt ist: Kölsche Street Art. Das Weingut kooperiert mit jungen Künstler*innen, um immer wieder neue Motive zu finden.

Die Verbindung ist klar: Wie ein Jahrgang irgendwann ausgetrunken ist, so verschwindet auch Straßenkunst durch die immer in Bewegung bleibende Subkultur.

Die Geschichte hinter dem Logo

Wie ein alchemistisches Zeichen stehen die drei Steine für den “Spirit of Wine” von IMI Winery. Der Name des kleines Weinguts selbst steht – klar – als Andenken für Joachim Hollerith, einen besonderen Menschen und leidenschaftlichen Weinbauern.

Mehr noch ist aber im Logo Platz für Jonathan, Svenja und Kai, genauso wie für die drei Komponenten Love, Peace und Happiness.

Die Läden in Köln

In Ehrenfeld findet ihr den urbanen Hofladen von IMI Winery in der Körnerstraße 20.

Der Laden Agnesviertel ist in der Neusser Straße 44.